Spieleabend am Mittwoch, den 25.07.2018

Glitzern und Reime

Das super heiße Wetter brachte mich auf die Überlegung, einige gekühlte Getränke zur Spielkultur mitzubringen. Die kaufte ich in der Mittagspause und brachte sie nach Feierabend mit. Die Flaschen wurden dankbar genommen und es reichte auch gut. Dieser Abend bestand aus Vorbereitungen für das Sommerspielen in Altona und Geschenk gestalten für das Spielecafé Würfel & Zucker. Das Café wird ein Jahr alt und die Spielkultur will Silke als Inhaberin des Spielecafés gratulieren. Mein Beitrag bestand im Anfertigen einer glitzernden 1 als Ziffer für den Präsentkorb. Dann reimte ich noch zwei Sätze, welche in die Glückwunschkarte geschrieben wurden.

Holger packte im Keller einige wenige Spiele zusammen, die Ela dann in ihr Auto lud. So ergänzte er die Auswahl für das Veranstaltung am Samstag.

Als diese Orgasachen fertig waren, machte ich eine kleine Runde bei den Tischen und holte mir ein paar Stimmungen und Kommentare. An dem 6er Tisch wurden Spiele mit dem Thema Gangster gespielt. Eines war Heaven and Ale. „Immer diese Verbrecherspiele“, meinte ich. Erwidert wurde sinngemäß: „Jaaaaa, bei uns geht es ums -ZENSIERT“…und dabei wurde gelacht.

Henning erklärte das Spiel Caverna zwei Neulingen und einer davon kannte Agricola. Das war sehr hilfreich für ihn, denn er gewann mit zwei Punkten vor Henning, und das ist ein respektables Ergebnis.
Michael hatte Signorie in englischer Sprache dabei und er gewann es mit davongallopierten Punktestand. Hardy sagte, dass er immer noch keine Meinung zu dem Spiel hat, trotzdem es seine vierte Partie innerhalb mehrerer Monate ist. Per-Arno fand einen Wertungsbereich überpowert. Und alle vier sagten, dass meistens die Besitzer des Spieles gewännen, weil sie einen Erfahrungsvorsprung hätten.

Was meint ihr so?

LG Sirkka

Und nun mein Part: Ja, wir waren schon sehr beschäftigt mit den Vorbereitungen für das kommende Wochenende. Am Samstag war das Sommerspielen im Studienkreis Altona und am Sonntag Morgen die Überreichung des Präsents an Silke vom Spielecafé Würfel & Zucker und ich war dann ab 14.00 Uhr noch im Studienkreis zum Aufräumen und Putzen mit unserem lieben Holger verabredet. Es wird also ein turbolentes Wochenende.

Wir möchten gerne mehr Spielerinnen und Spieler zum Kommen zu unseren regelmäßigen Mittwochs- und Freitags-Spieletreffen bewegen. Wir glauben nämlich, dass es noch ganz viele Menschen gibt, die nur nicht wissen, dass man bei uns ganz toll in schöner Gesellschaft spielen kann. Jedes Mal bilden sich andere Gruppierungen und so lernt man auch spielend neue Leute kennen.

Wir haben in beiden Locations jeweils einen Kiosk mit Getränken und vorwiegend süßen Snacks, so dass Ihr Euch dort auch während des Spielens versorgen könnt.

Daher haben Sirkka und ich schon fleißig überlegt, wie man unsere beiden Locations bewerben kann. Das Ergebnis für die Koppel könnt Ihr schon in der Spielkultur-Facebook-Gruppe sehen. Ich hoffe, dass ich morgen Abend auch die Werbung für unsere Location in der Gertrude einstellen kann.

Bis bald
Eure Ela

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*