Elas Bericht über das Spielewochende in Eutin 31.01.-02.02.2020

Hallo Ihr Lieben,

Hinter uns liegt ein wieder mal ganz fantastisches Spielewochenende in Eutin. Wie auch in den vergangenen Jahren waren wir wieder im Hotel alte Straßenmeisterei. Die örtlichen Gegebenheiten dort sind zum Spielen einfach ideal. Hinzu kommt die herzliche Gastfreundschaft der Inhaber Ruth und Ralf Herrnberger sowie des Personals.

Übernachtung und Essen fanden auch wie immer im eigentlichen Hotel statt. Spielen konnten wir ebenfalls wie immer im gegenüberliegenden Turm. Dort liegt im Untergeschoss ein ehemaliger Restaurationsbetrieb. Der große rustikale Speiseraum eignet sich hervorragend zum Spielen und im angrenzenden Küchenbereich konnte ich mich austoben. Unterstützt wurde ich natürlich wie immer von meiner lieben Freundin Sirkka. Aber auch andere haben uns sehr geholfen. Beispielsweise seien hier Kristina, Andreas Kinnunen und Ulf genannt. 

Da ich wieder das Glück hatte, im Zimmer oben im Turm übernachten zu können, konnte ich morgens vor dem Frühstück schon einmal alles vorbereiten.

Aber der Reihe nach: Los ging es wieder am Freitag. Ich holte mit meinem mit Catering-Equipment vollgepackten Auto Sirkka ab und wir fuhren zusammen. nach Eutin. 

Dort luden wir dann alles aus und fuhren zusammen zum Einkaufen. Wir hatten zwei Einkaufswagen bei Aldi vollgepackt. Das reichte aber noch nicht und ich musste noch zwei weitere Male los, um den Rest einzukaufen.

Während ich unterwegs war, haben fleißige Helfer bereits den leckeren Obstsalat zubereitet und es wurde bereits gespielt. Abends gab es noch drüben im Hotel einen leckeren Imbiss in Form von Lasagne und Kartoffel-Lauch-Suppe. Danach spielten wir zu fünft eine Partie Terraforming Mars mit allen Erweiterungen. Obwohl wir bis fast in die Nacht spielten, wurden wir nicht fertig. Todmüde fiel ich ins Bett. Es war herrlich bequem und am nächsten Morgen war ich ausgeruht und bereite vor dem Frühstück schon einmal frisch gekochten Kaffee vor.

Das Frühstück war wie immer sehr reichhaltig und lecker. Danach konnte dann auch sofort wieder gespielt werden. Wir beendeten unsere Partie Terraforming Mars und hatten damit dann fast 8 Stunden daran gespielt.

Für den Rest des Tages kümmerte ich mich um das Catering. Das bringt mir ja auch sehr viel Spaß und mir ist es sehr wichtig, dass alle rundum versorgt sind.

Gegen Abend würde mich mein Freund besuchen kommen und ich war entsprechend aufgeregt. Als er endlich da war, zeigte ich Olli die örtlichen Gegebenheiten und wir aßen zusammen mit allen anderen im Restaurant. Er hatte Gelegenheit, unseren Verein und die Mitglieder kennenzulernen und er war angetan von der Begeisterung, mit der unsere Mitglieder und Freunde des Vereins unserem schönen Hobby nachgehen. Wir spielten Azul und verbrachten einen schönen Abend. Leider musste er am nächsten Morgen nach einem gemeinsamen Frühstück wieder abfahren. Es wird bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein, dass er mich beim Spielen besucht, das nächste Mal dann vielleicht in der Gertrude.

Auch den Sonntag über wurde noch bis zum Nachmittag fleißig gespielt. Dann war es allmählich an der Zeit, aufzubrechen. Nachdem die letzten Spieler fertig waren, machten auch wir uns daran, alles aufzuräumen und die Autos vollzuladen.

Dann ging es wieder zurück Richtung Hamburg. Es war wieder ein tolles Spiele-Wochenende mit vielen Höhepunkten. Ich möchte mich ganz herzlich bei Karsten bedanken, ohne dessen Initiative dieses Wochenende nicht stattgefunden hätte. Der Dank gilt gleichermaßen für meine liebe Sitkka und Kai-Ole sowie Ulf, Kristina und ihren beiden Kindern und Andreas Kinnunen sowie allen, die dabei waren.

Ich freue mich sehr auf das nächste Spiele-Wochenende. 

Es grüßt Euch ganz lieb 

Eure Ela

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*