Klong!-Turnier am 13.07.2018 in der Koppel

Hallo Ihr Lieben,

am Freitag, den 13.07.2018 fand das große Klong!-Turnier statt, das wir im Namen des Schwerkraft-Verlages veranstaltet haben. Dazu haben wir unsere Räumlichkeiten in der Koppel 55 zur Verfügung gestellt. Zur Stärkung gab es heiße Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat und Brot.

Und dann ging es los. Teilgenommen haben 12 Spieler/Innen und es ging über mehrere Runden. Es hatten sich auch 16 weitere Spieler eingefunden, die andere Spiele gespielt haben. Mit insgesamt 28 Personen war unser Abend damit sehr gut besucht. Sirkka und ich waren daneben gut mit der Zubereitung der Wiener und des Kartoffelsalats beschäftigt. Dazu reichten wir kühle Getränke und ich bot den Service, die Getränkewünsche bei den Anwesenden anzufragen und ihnen die Getränke an den Tisch zu bringen. Das kam gut an und brachte mir auch Spaß.

Karsten war Turnierleiter und führte die Spieler sicher und sehr gut durch das Turnier. Ein herzliches Dankeschön dafür an Karsten. Nach mehreren Runden war das Turnier dann vorbei und wir konnten Kristina Krone als Siegerin krönen, die sich auch sehr darüber gefreut hat. Wir gratulieren ihr zum Gewinn des Turniers.

Ja, und damit waren Sirkka und ich dann auch beschäftigt, alles wieder aufzuräumen und das Geschirr zu spülen und alles in der Küche auf Vordermann zu bringen. Würstchen und Kartoffelsalat waren genau richtig bei der Wärme, denn es ist fast alles aufgegessen worden.

Es war ein sehr schöner und erfolgreicher Abend. Wir haben drei neue Mitglieder dazu bekommen und damit wächst unser Verein stetig. Vielleicht habt Ihr ja auch Lust bekommen, bei uns vorbeizuschauen und sogar Mitglied zu werden. Als Gast zahlt man pro Abend einen kleinen Kostenbeitrag von Euro 2,– und als Mitglied im Monat lediglich Euro 5,– (ermäßigt bei besonderen Voraussetzungen Euro 2,50). Wir haben zwei Spielelocations, einmal mittwochs in der Gertrude am Immenhof 8a und einmal freitags in der Koppel 55. Wie es in der Koppel aussieht, seht Ihr ja auf den Bildern. Es ist wirklich sehr gemütlich bei uns und in guter Gesellschaft seid Ihr dann auch.

Liebe Grüße
Eure Ela

Dieses Mal war vereinbart, dass ich um 18:00 die Räume der Koppel aufschließe, und als ich um 17:58ankam, standen da 10 Leute geduldig wartend vor der Tür. Daran sehe ich, wie wichtig die Spieler einen pünktlichen Turnierstart um 18:30 nehmen und auch genug Zeit mitbringen, Tische und Stühle aufbauen zu können. Da ist wirkliches Engagement dabei.

Für das Turnier wurden die Spieler an den Tischen von Karsten so gesetzt, dass diese dicht genug beieinander standen. Es blieb reichlich Platz für die freien Spieler, welche dann gegen 18:15/ 18:20anfingen einzutreffen. Dann informierte bzw. erinnerte ich sie an das Turnier und beruhigte die meisten, dass andere Spiele parallel stattfinden könnten.

Unser Mitglied Ulf, einer der Schlüsselträger für Mittwochs, hat mir einige Eindrücke seiner Runden geschrieben:
Zunächst haben wir zu sechst (drei gegen drei) ‚Decrypto’ gespielt, ein Kommunikationsspiel, bei dem es darum geht, Begriffe so verschlüsselt zu umschreiben, dass die eigenen Teammitglieder gerade noch drauf kommen, die Gegner aber nicht. Obwohl ich eigentlich eher die typischen Strategiespiele mag (Terra Mystica & Co.), hat es mir sehr gut gefallen.
Dann haben wir zu fünft ‚König der Imbisswagen’ gespielt, im Wesentlichen ein Kartenspiel, bei dem man ein und dieselbe Karte auf drei verschiedene Arten nutzen kann: als Personenaktion, als Zutat oder als zu erfüllenden Auftrag. Das lief recht zäh an, da die Handlungsoptionen nicht sehr eingängig waren (der ‚Kassierer‘ besorgt Aufträge), stellte sich dann aber doch als ganz ‚rundes‘ Spiel heraus. Ich würde es jedenfalls noch mal spielen…

Hierfür danke ich ihm recht herzlich und ermuntere weitere Mitglieder, Ela ihre Eindrücke eines Spieleabends zu mailen. Das kommt dann in ihre Berichte und spiegelt die Meinungen anderer wieder.

Selbstverständlich betrieb ich wieder Werbung für die Brett, mit Verteilen von Flyern und Ela assistierte mir, diese in handlich Din A 5 Hüllen zu stecken. Ela hatte eine kleine Liste 6- 8 mal ausdruckt, auf der Orte und Plätze stehen, wo Brettflyer ausgelegt werden können. Z. B. an schwarzen Brettern von Supermärkten (von Kunde zu Kunde). So hoffen wir, Menschen zu erreichen, die auch mal gerne spielen möchten, aber nicht genügend Leute dafür in der Familie und im Freundeskreis haben.

Wir wollen Infos den „Nicht- oder Gelegenheitsspieler“ zugänglich machen. Das unterstützen die Mitglieder auch prima.

Der Vorrat an vorbereiteten Päckchen war wieder zu klein und daher zu schnell verteilt, ich komme da nicht schnell genug hinterher. Am 18.07. wird wegen der Mitgliederversammlung und vorherigen Vorstandssitzung sehr wenig Zeit übrig sein, mal schauen, wie viele dabei sind.

Eure Sirkka

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*