Testspiel am 22.04.2018

Wo geht man hin, wenn man den Ursprung von Spielen sehen will? Ganz klar, zur Testspiel, der Veranstaltung der Spieleerfinder aus Norddeutschland.

Diese feierten sich und ihre Prototypen am Sonntag, den 22.04.2018, und präsentierten sich der Öffentlichkeit. Viele Autoren sind Mitglied im Verein Spielwerk Hamburg e.V.

Da das Spielwerk und die Spielkultur eng befreundet sind, haben beide Vereine die Veranstaltung gerockt.

Wir, das sind Sirkka und Ela, beteiligten uns, indem wir im Namen unseres Vereins für die Spieleautoren ein Büfett zuzubereiten. Zu diesem Zweck hatten wir uns bereits eine Woche vorher getroffen, um festzulegen, was wir zubereiten würden.

Und dann kam erst einmal der Samstag. Wir haben den ganzen Tag über gekocht, gebraten und fast alles vorbereitet. Gegen 16.00 Uhr hatten wir beide es geschafft und beendeten dann auch die gemeinsame Kocherei.

Jetzt war der große Tag da. Aufstehen! 4.30 Uhr klingelte der Wecker und Ela taumelte ins Bad. Geduscht, frisch gemacht und Russische Eier sowie Kräuterdip zubereitet. Dann aufgebrezelt, den schicken mit Schmucksteinen besetzten Lederrock und das tolle Spielkultur-Shirt angezogen, Elas Kuschelfreund Dicky geschnappt und los ging es.

Ela war viel zu früh bei Sirkka, aber das passte gut. Während sie sich fertig machte, belud Ela das Auto. Und dann fuhren wir los in Richtung Veranstaltungsort Kulturhaus Eppendorf. Dort angekommen, empfing uns Björn vom Spielwerk herzlich und wies uns einen Parkplatz zu. Lieb von ihm und wir hatten es damit leicht beim Ausladen.

Für einige Mitglieder des Spielwerks begann der Tag schon sehr früh um 7:45 Uhr mit dem Aufbau. Gestärkt wurden sie von Shaun mit Franzbrötchen und Kaffee.

Gegen 9:30 Uhr trafen die meisten Spieleerfinder/innen, sprich Autoren, ein und suchten sich ihre „Tische“. 21 Autoren waren erschienen, gemischt aus Spielwerk- und Gastautoren. Im großen Saal bauten sie ihre Prototypen mit der Kategorie „kurz und knackig“ und in den hinteren Räumen die Sorte Strategiespiele auf.

Jetzt bauten wir das Büfett auf, das Ihr auf den Fotos anschauen könnt. Dank Björn und Shaun vom Spielwerk und unserem lieben Holger hatten wir ausreichend Stellplatz für alle Speisen und Getränke. Sirkka schmückte mit Hilfe einiger Autoren die Räumlichkeiten mit von ihr liebevoll angefertigtem sehr gut gelungenen Werbematerial für die BRETT Hamburg und unseren Verein. Währenddessen füllte sich der Saal und die umliegenden Räume mit Autoren und Besuchern. Wir waren dann auch fertig mit dem Aufbau und die Autoren bedienten sich am Büfett. Sie schienen sichtlich zufrieden.

Draußen vor dem Eingang stand ein übersichtliches Infobrett, auf dem die Programmpunkte und die Sorten der Spiele aufgeführt waren. So konnten sich die Besucher gleich orientieren. Am Eingang waren für die ersten fünfzig Gäste Willkommenstüten aufgebaut, deren Inhalt aus verschiedenen Promos bestand und viel Anklang fand. Gegen Mittag waren dann diese Tüten vergriffen. Ebenfalls wurde eine Tombola mit geringem Lospreis und tollen Gewinnen veranstaltet.

Gegen 13.00 Uhr zählten wir 64 anwesende Personen, aber es war ja ein ständiges Kommen und Gehen. Wir gehen jetzt mal von geschätzten 80 Personen den Tag über aus. Unter den Besuchern waren viele neue Gesichter, auch neue Autoren. Die Spieleautoren waren motiviert und fröhlich. Aufgrund des schönen Wetters kamen jedoch fühlbar weniger Besucher als im Vorjahr.

Um 14:00 Uhr gab Shaun ein Workshop, bei dem ein Spiel „erfunden“ werden sollte. Es war eine Stunde dafür vorgesehen, und die fünf Teilnehmer waren so sehr mit Feuer und Flamme dabei, dass es 2,5 Stunden dauerte.

Wir haben uns rundum wohl gefühlt. Es war toll, viele bekannte Gesichtet wieder zu sehen. Besonders gefreut haben wir uns über das viele Lob über unser Büfett. Dafür möchten wir uns bei allen Anwesenden ganz herzlich bedanken.

Wir hatten leider keine Gelegenheit zum Spielen, aber wir konnten viele der Prototypen bewundern. Wir staunen und freuen uns immer wieder darüber, welche Kreativität den Spieleautor/Innen innewohnt und mit wieviel Liebe und Geduld die Spiele und das Spielmaterial angefertigt werden.

Die gesamte Qualität der Veranstaltung mit ihrer Aufmachung, Präsentationen und Dekorationen hatte sich erneut gesteigert und wieder eine phantastische Atmosphäre des Wohlfühlens und des Kreativen geschaffen. Der grandiose Abschluss, ja Höhepunkt des Tages, war gegen 17:30 das von Johannes L. erstellte und von Shaun moderierte Quizzspiel. Der Raum war mit 25 Leuten zum Bersten voll, Kinder und Erwachsene errieten die Lösungen und es wurde sehr viel gelacht und gejubelt. So endete der Tag um 19:00 und danach fand der Abbau statt.

Abschließend noch die Meinung eines Gastes, der zum ersten Mal dort war und die Stimmung auf der Veranstaltung widerspiegelte: „Mir hat es ebenfalls großen Spaß gebracht. Auch die anschließende Bewertung des Spieles fiel leicht, es war alles entspannt durch den ruhigen und angenehm niedrigen Geräuschpegel. An Prototypen geht man als Tester analytischer ran, mit dem Wunsch, den Autoren auch zu nützen. Durch die angenehme Atmosphäre fiel dieses nicht schwer.“

Das war ein glückhafter und toller Tag. Ein ganz großes Dankeschön an alle, die ermöglicht haben, dass wir ein Teil dieses tollen Events sein durften. Wir sind sehr gerne auch das nächste Mal wieder dabei.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*