Spieleabend am Mittwoch, den 15.08.2018

Nebel um die Spielesammlung

Hallo Ihr Lieben,

diesen Mittwoch haben Sirkka und ich uns vorgenommen, geeignete Spiele für das Event am Samstag aus dem Keller zu holen. Samstag findet ja die Abschlussfeier des Ferienprogramms in den Hamburger Öffentlichen Bücherhallen in Hamburg-Horn in der Horner Freiheit statt und wir werden dort auch vertreten sein.

Die Kirche hatte angekündigt, dass wir nur in der Zeit bis 19.00 Uhr und dann erst wieder ab 22.00 Uhr den Keller betreten sollten, weil dort eine Veranstaltung geplant war. Zu dieser Veranstaltung sollte alles mit dichtem Nebel eingehüllt sein. Darauf waren wir ja schon sehr gespannt.

Als ich dann so gegen 17.50 Uhr bei der Kirche ankam, war noch nichts von Nebel zu sehen. In unserem Keller allerdings waren schon geringe Schwaden zu sehen. Ich ahnte zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass es wenig später alles in dichtem Nebel gehüllt sein würde. Gut, dass wir die Spiele schon gleich am Anfang rausgesucht haben. Da war es schon richtig neblig, wie Ihr auf den Fotos sehen könnt. Gegen 22.30 Uhr konnte man gar nichts mehr erkennen.

Wir haben wieder einmal Terraforming Mars gespielt und es hat wieder richtig viel Spaß gemacht. Auf den anderen Fotos seht Ihr, was noch so gespielt wurde.

Am Donnerstag habe ich mich mit Karsten, Kai-Ole, Jens und Rita im Würfel & Zucker getroffen und dabei habe ich auch einige andere bekannte Gesichter gesehen. Das Würfel & Zucker wird meiner Meinung nach immer mehr zum Szene-Treffpunkt und das gefällt mir unwahrscheinlich gut. Dazu kommt noch, dass das Personal immer freundlich und aufmerksam ist. Silke, die Inhaberin, ist total lieb und man fühlt sich dort immer sehr wohl. Ich kann es nur wärmstens empfehlen, dort zu spielen. Es bringt total viel Spaß.

Wir wollten Charterstone spielen, haben es dann aber doch gelassen. Stattdessen spielten wir – Terraforming Mars – und wieder einmal hat riesigen Spaß gemacht. Und weil man mich auf dem Nebelfoto nicht wirklich erkennen kann, gibt es ein Bild mit mir aus dem Würfel & Zucker.

Liebe Grüße
Eure Ela

Am Dienstag und Mittwoch hatten wir, damit die Mitglieder über die Veranstaltung der Kirche Bescheid wussten, Rundmails, und ich einige Nachrichten mit WhatsApp und SMS versendet. Ja wirklich, ich berücksichtige auch jene, die kein Smartphone haben, sondern einfache schlichte Handys. So sollen sich alle gut informiert fühlen, dass niemand übergangen wird.
Die Terra Forming Mars Revanche mit Erweiterung der Präludium Karten bestand in der gleichen Personen Zusammensetzung wie letzten Mittwoch. Karsten und Gerald bauten auf, und Ela und ich kramten in der Sammlung im Keller das benötigte zusammen. Den Geruch des Nebels empfand ich als leicht unangenehm. Hui, war ich erleichtert, als wir damit fertig waren.

Mein schlechter Punktestand (4. Platz und damit letzte) wiederholte sich, obwohl ich diesmal die Meilensteine mit beachtete. Aber doch noch nicht ausgefeilt genug, da ich meine Venuskarten dabei vernachlässigte. Das erklärte mir Karsten am Ende der Partie mit dem Ausspruch: „Du hast als einzige Venuskarten gesammelt und hättest hier und dort, jenes und dieses machen können!“
Ja, ja Karsten, danke für die späte Info…
Davon lasse ich mich aber nicht entmutigen, das terranische Umformen auf dem Mars werde ich weiter üben! Mir bringt es positive „Erfahrungswerte“.
Über allem versäumte ich nicht, zwischendurch Brettwerbung zu betreiben. Allerdings waren wir unterdurchschnittlich wenig Teilnehmer. So konnte ich nur Henning ein Päckchen mit Flyern mitgeben.
Kamen weniger Mitglieder, weil sie geglaubt hatten, der Nebel würde die 30 m vom Kirchenschiff bis in das Seminarhaus (wo wir uns aufhalten) rüberwabern ?
Also Leute, es war klarste Sicht bei uns und beste Stimmung.

Der geplante Besuch bei dem langjährigen Mitglied musste leider verschoben werden. Wie heißt es noch so schön: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Eure Sirkka

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*