Spieleabend am Mittwoch, den 08.08.2018

Hallo Ihr Lieben,

Am Mittwoch, den 08.08.2018, hatten Sirkka und ich endlich Gelegenheit zum Spielen. Aber der Reihe nach:

Zwei Tage vorher war unsere BRETT-Orga-Sitzung. Die BRETT ist unsere größte Veranstaltung im Jahr, die wir zusammen mit der Loge organisieren. Da gibt es viel zu planen und wir suchen ständig Helfer. Wenn Ihr daher Interesse habt, schickt eine Mail an helfer@brett-hamburg.de. Helfen ist mit etwas Arbeit und mit sehr viel Vergnügen und einigen Goodies verbunden. So gibt es ein schickes Shirt, kostenfreien Eintritt, Helferverpflegung von Ela und auch noch unser traditionelles Pizzaessen am Ende der Veranstaltung. Ihr habt Gelegenheit, viele neue Menschen kennen zu lernen und seid mit dem Helfershirt ein Blickfang im Rahmen unserer Veranstaltung. Es lohnt sich also durchaus.

Die Sitzung fand mit Mario als Leitung in einem Konferenzraum an seinem Arbeitsplatz statt. Oh, war das schön, in einen herrlich klimatisierten Raum zu kommen. Ich hatte vorher noch frisches Brot, leckere Sorten Frischkäse (Asia, Tapas, Kräuter, Schoko), Gurke sowie Getränke gekauft und so konnten wir bei guter Verpflegung unsere Sitzung durchführen. Die Gurke hatte ich geschält und in handliche Scheiben geschnitten. Oh ja, wer bei uns in der Orga mitmacht, bekommt auch von uns solche Leistungen geboten. Auch das lohnt sich also. Wir haben in der Orga auch noch Posten zu vergeben. Mit dabei hatte ich meine Maus, die übrigens auch Mario heißt.

Am Mittwoch war ich dann erst einmal wieder in der Küche anzufinden, um das schmutzige Geschirr von der Sitzung im Geschirrspüler waschen zu lassen. Doch dann begann unsere schöne Spielrunde. Es sollte Terraforming Mars gespielt werden. Auch am Nebentisch war das Spiel in Gange. Es ist eines der beliebtesten Spiele momentan bei uns. Und wieder war eines meiner Tiere dabei, dieses Mal Wolf.

Karsten hatte sein Spiel mitgebracht und wir spielten es mit seinen praktischen Spieltableaus, in denen die Spielsteine nicht verrutschen können. Sirkka und Gerald komplettierten dann unsere Runde. Das hat richtig viel Spaß gemacht. Mittendrin erschien dann Mario und sprach mit Karsten über die BRETT und die demnächst anstehende Stadt, Land spielt, welche wir zusammen mit den Hamburger Bücherhallen durchführen werden.

An diesem Abend waren insgesamt 37 Spielerinnen und Spieler bei uns. Fast jeder Platz war besetzt. Schaut Euch auf den Bildern an, was noch alles gespielt wurde.

Bis bald
Eure Ela

Ich hatte nicht damit gerechnet, am Mittwoch an einer Runde mit unserem Karsten (1. Vorsitzender) teilzunehmen. Meistens ist er schnell umlagert von anderen Mitgliedern und seine Runde ist dann blitzschnell komplett. Ich war wirklich konzentriert und konsequent bei Terraforming Mars dabei und verließ nicht den Tisch zwischendurch für Orgasachen. So bekam ich gar nichts mit, was im Hauptraum passierte. Ich verteilte keine Brettflyer und hielt keine Ansprache, was bei der hohen Zahl der Anwesenden sehr sinnvoll gewesen wäre.

Das alles hat mir aber nichts genützt, denn ich wurde Letzte. Alle meine „Ärgerkarten“ die ich in Richtung Ela und Gerald anwandte, schadeten ihnen nur sehr wenig und brachten mir nichts an Vorteilen…

Karsten hatte bestimmt indirekt einen Nutzen davon und ich versäumte es, mich rechtzeitig auf die Felder der „Meilensteine“ zu setzten, das hätte mir vielleicht mit ein paar Punkten zum 3. Platz verholfen. Ja, ja, hinterher ist man immer schlauer.

Zu den Neuigkeiten der Brett gehört noch, dass die Schichten jetzt in 2-Stunden-Einheiten geteilt werden. Also eine/ ein HelferIn macht dann 2 x 2 Stunden und der große Vorteil ist die viel höhere Flexibilität, um an Turnieren etc. teilnehmen zu können. Das ist doch wirklich eine klasse Idee von Ron und Martin. Dann wurden die Abendschichten an der Kasse verschlankt, sprich ab einer früheren Zeit sind dort weniger Leute nötig. So können die Helfer auch mehr an Spielerunden teilnehmen.

Nächsten Mittwoch sind Ela und ich bei einem langjährigen Mitglied im Pflegeheim zu Besuch. Einige von Euch wissen, von wem ich spreche. Mehr kann ich an dieser Stelle nicht dazu schreiben, aber wer Näheres aus echter Anteilnahme wissen möchte, kann uns gerne fragen.

Eure Sirkka

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*