Messe Essen 2019

Hallo Ihr Lieben,

Hier kommt nun mein Bericht von der letztjährigen Spielemesse in Essen im Oktober. Leider bin ich etwas spät damit dran.

Ich war nun das zweite Jahr dabei. Letztes Jahr bin ich nur zwei Nächte geblieben, dieses Mal sollte es die gesamte Messedauer sein.

Ich hatte das große Vergnügen, Dani mitnehmen zu dürfen und so hatte ich die perfekte Beifahrerin für die Autofahrt nach Essen und wieder zurück. Wie auch letztes Jahr war Emma meine ständige Begleiterin. Sie war stets in meiner Nähe und passte gut auf, dass mir nichts passiert.

Karsten und Kai-Ole aus unserem Verein hatten es wieder einmal super organisiert. Untergekommen sind wir in der Jugendherberge in Essen-Werden mit Frühstück und Abendessen. Die Jugendherberge ist auf einem kleinen Berg gelegen und mein Auto hatte jedes Mal große Mühe, dort hochzukommen. Die Jugendherberge und mein Zimmer waren super und das Essen war richtig klasse.

Am ersten Abend fand auf der Messe bereits eine Vorab-Vorstellung vieler Spieleneuheiten durch die Autoren statt. Zugelassen war hier ein ausgewählter Kreis, zu dem ich mich auch dank Holger zählen durfte, der mir eine Eintrittskarte hat zukommen lassen. So hatten wir die Gelegenheit, bereits vor Beginn der eigentlichen Messe die Neuheiten zu testen und die Autoren kennenzulernen und sich von denen die Spiele erklären zu lassen. Das hat schon einmal viel Spaß gemacht. Dadurch bedingt war ich allerdings dann auch erst sehr spät im Bett.

Am nächsten Morgen startete nun die große Messe. Nach dem leckeren Frühstück in der Jugendherberge machten wir uns alle auf dem Weg dorthin. Viele von uns hatten Standschichten am Gemeinschaftsstand der Interessengemeinschaft Spielekreise. Auch ich war am ersten und zweiten Messetag gleich dort eingeteilt. 

Danach machte ich mich sofort daran, die Spielemesse zu erkunden. Heute, am Donnerstag, dem ersten Tag der Messe, war schon richtig viel los. Ich ließ mich mit der Menge treiben. Zwischendurch traf ich mich immer mal wieder mit Karsten, Kai-Ole und anderen Leuten aus unserem Verein, um einen Kaffee zu trinken oder etwas zu essen. An diesem Tag schauten wir uns auch die Neuheitenshow im Untergeschoss der Messe an. Das war sehr beeindruckend. Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen, den Tag über hohe Schuhe anzuziehen und so war ich nach dem ersten Messetag dann auch richtig fertig und fiel nach dem Abendessen todmüde ins Bett.

Der zweite Messetag brach an und begann in der Jugendherberge mit einem gemeinsamen wieder sehr guten Frühstück. Wir unterhielten uns darüber, was gestern so gemacht wurde und was heute geplant war. Voller Vorfreude begaben wir uns sodann wieder zur Messe. Abermals absolvierte ich eine Standschicht und stürzte mich dann wieder in das Getümmel, um zu erkunden, was es alles tolles gab. Mich interessieren vor allem gut gemachte Würfelspiele und Strategiespiele mit vielen schönen Figuren. Da konnte ich so einiges entdecken. Am Abend begleitete ich Kai-Ole (Unser stellvertretender Vereinsvorsitzender) zum gemeinsamen Essen mit Mitgliedern aus dem Spielekreis. Es war schön, die Leute kennen zu lernen, aber leider war es in dem Lokal so laut, dass wir uns nur schwer verständigen konnten. Trotzdem hat es sehr viel gebracht. 

Am nächsten Tag war Samstag. Heute sollte es besonders voll werden und wir wurden auch nicht enttäuscht. Das war wirklich der Hammer! Zum Teil kam man gar nicht durch und die Leute schoben sich gegenseitig durch die Gänge. Ich frage mich, wozu ich an dem Tag ein süßes Lederkleid mit hohen Schuhen angezogen habe, wenn man es in dem Getümmel doch gar nicht wirklich gesehen hat. Die Menschenmenge war wirklich total beeindruckend. Ein entsprechender Geräuschpegel herrschte auch vor. Man konnte aber wirklich an jedem Tag Neues entdecken. Den Nachmittag hatte ich mir von der Messe frei genommen, um Freunde in Essen zu besuchen. Das hat Spaß gemacht und es war eine schöne Abwechslung. Danach trafen wir uns dann wieder alle zum gemeinsamen Abendessen und zum Spielen danach in der Jugendherberge.

Der letzte Messetag brach an und es hieß Abschied nehmen von der Jugendherberge. Ein letztes Mal das köstliche Frühstück gemeinsam genießen. Wir hatten vorher gesammelt und den Organisatoren dieser tollen Fahrt nach Essen wurden Präsente überreicht als Dank für Ihre große Mühe. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei Kai Ole und Karsten für die tolle Organisation bedanken. Es hat wirklich alles wunderbar geklappt.

Wir machten uns dann das letzte Mal in diesem Jahr auf zur Messe. Natürlich war es auch am letzten Tag wieder sehr voll. Ich schaute mir in Ruhe alles noch einmal an und war auch dann gegen Mittag zufrieden mit meiner Ausbeute. Ich hatte mir insgesamt drei Spiele gekauft. Das war schon toll, aber noch mehr zählte für mich der tolle Eindruck und das Erlebte von diesen Messetagen. Das war schon gewaltig.

Für mich steht fest: ich werde auch 2020 wieder mit dabei sein. Allerdings werde ich nur drei Nächte bleiben und zwei Messetage wahrnehmen. Ich werde daher am Samstag nach einem guten Frühstück ausgeruht nach Hause fahren. Es war schön, einmal die gesamte Messe zu erleben, aber für das nächste Mal reichen mir dann wirklich diese beiden Tage.

Ich hoffe, auch dieses Jahr wieder viele von euch dort zu treffen. Es hat auch wirklich sehr viel Spaß gemacht, auf der Messe selbst das eine oder andere bekannte Gesicht wieder zu sehen. Ich freue mich schon jetzt darauf, auch dieses Jahr wieder dabei sein zu können.

Bis dahin ganz liebe Grüße
Eure Ela

Ela

Letzte Artikel von Ela (Alle anzeigen)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*