RegVor am 18.02.2018

Wie in den Jahren zuvor veranstaltete auch dieses Jahr unser Verein wieder die Regionale Vorentscheidung für die „Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel“. Die Veranstaltung fand ebenfalls wie in den Vorjahren im Rieckhof in Hamburg-Harburg statt.

Am Tag vorher fand bereits die Playground in der Zentralbibliothek der Hamburger öffentlichen Bücherhallen mit uns statt. Daher waren zwei aufeinanderfolgende Veranstaltungen vorzubereiten. Das hat aber alles gut geklappt.

Am Abend nach der Playground belud ich mein Auto mit meinem Catering-Equipment und zahlreichen Getränken. Dann fertigte ich einen Schichtsalat für das Mitbring-Büfett an. Am späten Abend war ich dann fertig und konnte beruhigt ins Bett gehen.

Am nächsten Morgen ging es gleich früh los. Ich holte Sirkka von zu Hause gegen 8:15 Uhr ab und wir fuhren gemeinsam zum Rieckhof. Dort angekommen, trafen wir uns mit Holger und Karsten. Gemeinsam brachten wir alles in die vorgesehenen Räumlichkeiten. Wie immer fand das Turnier selbst im ersten Stock in einem sehr großen und im direkt daneben liegenden kleinen Raum statt. Das Büfett wurde wieder in dem Raum neben der Küche aufgebaut.

Nach und nach trafen die Spieler ein und jeder von Ihnen hatte einen Büfett-Beitrag dabei. So füllten sich unsere für das Büfett vorgesehenen Tische und Sirkka und ich hatten alle Hände voll zu tun, alles vorzubereiten und zu arrangieren. Besonders gefragt war natürlich wieder Kaffee. Meine Maschine glühte und ich kochte eine Ladung nach der anderen. Leider musste ich einige Spieler enttäuschen, da ich mit dem Kaffekochen nicht nachkam. Die Nachfrage war einfach zu groß. Ich ging dann aber während des Turniers leise herum und füllte so manchen Kaffeebecher mit frischem Kaffee.

Ich habe mich total gefreut, viele bekannte Gesichter wieder zu sehen. Besonders süß fand ich, dass ich genau wie letztes Jahr von Kirsten vom Team der DIA-RDINN wieder eine Blume geschenkt bekam. Das hat mich wieder sehr gefreut.

Letztes Jahr hatte Sirkka beim Turnier mitgespielt. Ich war sehr froh, sie dieses Jahr hier beim Catering direkt an meiner Seite zu haben. So konnten wir in den Pausen, also während die Turniere in Gang waren, herrlich quatschen und uns gemeinsam um die Ordnung des Büfetts kümmern. Es musste immer einmal wieder alles arrangiert und das Geschirr gesäubert sowie Kaffee gekocht werden.

Karsten kümmerte sich wie immer hervorragend um die Organisation des Turniers. Er hatte seinen Platz im kleineren Turnierraum. Holger leistete ihm Gesellschaft, aber unterstützte auch uns sehr tatkräftig. Sirkka und ich waren sehr froh, die beiden Jungs in unserer Nähe zu wissen und auf Ihre Hilfe zurückgreifen zu können.

Mit an diesem Tag dabei waren die Redakteurin Diana von der Zeitschrift GEO und der Fotograf Jörg. Die GEO wird demnächst einen Artikel herausbringen, in dem vier unserer Vereinsspieler auf der RegVor auch eine Rolle spielen werden. Ich hatte auch schon vorher das Vergnügen, Diana und Jörg kennen zu lernen und hoffe zum einen sehr, dass sie viel gutes Material bekommen haben und zum anderen, dass wir uns wiedersehen.

Der Tag verging. Sirkka animierte die Spieler zwischendurch immer wieder auf eine lustige Art und Weise, sich ins Gästebuch einzutragen. Ihr Bemühen trug Früchte, denn es wurden viele Seiten unseres schönen Gästebuchs beschrieben.

Mit dabei war Dick, mein neuestes Kuscheltier und er hat fleißig Büfettspenden gesammelt. Ein herzliches Dankeschön an alle Spender.

Nach den Turnieren machte Karsten sich an die Auswertung und wir konnten dem Team der Kryptonauten zum ersten Platz gratulieren. Den zweiten Platz machten die Schäfchenzähler und den dritten Platz belegten die Nordlichter. Beste Einzelspielerin wurde Olivera Trachte. Wir gratulieren allen recht herzlich.

Jeder Teilnehmer konnte sich wieder ein Spiel aus der von Karsten zusammengestellten attraktiven Spieleauswahl aussuchen. Danach bedankte sich Karsten bei den Teilnehmern für Ihre Anwesenheit und bei uns für unsere Hilfe. Die Spieler fingen an, laut Beifall zu klatschen und das hat mich wieder einmal so sehr gerührt, dass mir fast die Tränen gekommen sind.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für diesen wunderschönen Tag. Es hat wieder einmal richtig viel Spaß gemacht und wir hoffen, Euch alle auch im nächsten Jahr wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*